Bitstamp Review und Anleitung

Werbung
Bei Bitpanda registrieren

Die Entstehungsgeschichte und der Werdegang von Bitstamp

Zwei slowenische Studienabbrecher starteten 2011 mit 1000€ Startkapital, zwei Laptops und einem Server die Bitcoinbörse Bitstamp. Die beiden Gründer, Nejc Kodrič und Damijan Merlak, wollten eine europäische Alternative zur damaliger Mt. Gox Börse schaffen.

Angefangen hat alles in Slowenien. Heutzutage hat Bitstamp drei Sitze: In Großbritannien, in Luxemburg und in den USA. Zum einen, weil sich Ausgangslage in Slowenien nicht wirklich als vorteilhaft herausstellte. Zum anderen, um bessere finanzielle und rechtliche Möglichkeiten wahrnehmen zu können.

Ihre erste Bitcoin-Lizenz erhielten die Gründer in Großbritannien, und das, obwohl 2013 noch keine ausgereiften Regelungen für Kryptowährungen bestanden. Bitstamp musste sich also an die bestehenden Regeln halten und diese umsetzen, weswegen KYC (Know your Customer) und Anti-Geldwäsche-Maßnahmen (AML) eingeführt wurden.

Den Hauptsitz hat die Börse seit April 2016 in Luxemburg. Die luxemburgische Regierung genehmigte Bitstamp eine Lizenz als Zahlungsinstitut, wodurch Bitstamp die erste voll-lizenzierte europäische Bitcoinbörse wurde.

Welche Kryptowährungen werden von Bitstamp unterstützt?

Bitstamp startete als reine Bitcoinbörse und war dies auch eine lange Zeit – bis zum Januar 2017. Danach wurden zuerst Ripple, dann Ether und Litecoin hinzugefügt. Insgesamt unterstützt die Börse Bitstamp also vier Währungen. In der Zukunft werden sicherlich noch weitere Kryptowährungen hinzugefügt.

Wie sicher ist Bitstamp?

Bitstamp bietet Ihnen die Möglichkeit an, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zu aktivieren, was Sie auf jeden Fall machen sollten. Außerdem werden Nutzer aus Sicherheitsgründen dazu aufgefordert ein neues Passwort zu erstellen, falls das alte Passwort eine längere Zeit nicht geändert wurde. Diese Absicherungen bieten dem Benutzer Schutz vor Zugriffe Fremder.

 

Passwort ändern bei Bitstamp

Hackerangriff bei Bitstamp

Die Bitcoinbörse hat im Jahr 2015 über 19.000 BTC, welche auf einem “Hot Wallet” gelagert waren, durch einen Hackerangriff verloren.

Dabei zielte der Hacker auf die menschlichen Schwachstellen ab. Zuerst informierte er sich über die Mitarbeiter bei der Börse und deren persönliche Interessen. Anschließend kontaktierte er mehrere Mitarbeiter über Skype, mit einer passenden Geschichte für den einzelnen Mitarbeiter. Freikarten, eine neue Stelle oder ein Gedankenaustausch für ein Projekt sollte die Mitarbeiter dazu verleiten, eine Datei herunterzuladen.

Etliche Wochen und Kontaktanfragen später hatte es der Hacker dann geschafft. Ein Mitarbeiter hatte das schädliche Dokument heruntergeladen und er hatte Zugriff auf die Wallet-Datei und auf die Passphrasen. Dadurch konnte der Angreifer 19000 BTC ergaunern, die zu dem Zeitpunkt über fünf Millionen USD wert waren.

Zum Glück mussten die Kunden hier keine Einbußen hinnehmen, Bitstamp hat den Schaden selbst getragen. Dennoch führte dieser Hack zu einem Vertrauensverlust der Kunden und damit zu Einbußen für Bitstamp. Aber Bitstamp hat aus diesem Hack gelernt. Es wurden Multi-Signaturen-Technologien eingeführt, neue Hardware wurde angeschafft und die Börse wechselte zu den Amazon Web Services.

 

 

Eine Auflistung der Bitstamp Gebühren (Stand 04/2018)

Handel (aller Währungen)

Die Gebühren für Ihren Handel bestimmen sich nach Ihrem Volumen in den letzten 30 Tagen (umgerechnet in USD). Die Tabelle zeigt Ihnen die Aufspaltung der Gebühren:

Fee % | 30 Tage USD Volumen

  • 0.25% | < $20,000
  • 0.24% | < $100,000
  • 0.22% | < $200,000
  • 0.20% | < $400,000
  • 0.15% | < $600,000
  • 0.14% | < $1,000,000
  • 0.13% | < $2,000,000
  • 0.12% | < $4,000,000
  • 0.11% | < $20,000,000
  • 0.10% | > $20,000,000

 

SEPA

  • Einzahlung: Gebührenfrei
  • Auszahlung: 0.9 €

 

Kreditkarte (Einkauf)

  • $100 / €100 | 8%
  • $250 / €250 | 8%
  • $500 / €500 | 8%
  • $1000 / €1000 | 7%
  • $2500 / €2500 | 6%
  • $5000 / €5000 | 5%

 

Kryptowährungen (Bitcoin, Ripple, Litecoin, Ether)

Sowohl die Ein- als auch die Auszahlung jeglicher Kryptowährungen ist derzeit gebührenfrei. Für weitere und aktuelle Informationen zu den Gebühren bei der Börse, besuchen Sie die Gebührenübersicht von Bitstamp.

Persönliche Informationen vs. Privatsphäre

Eine voll-lizenzierte Bitcoinbörse ist natürlich ein schöner Titel, dennoch birgt dieser Titel einige Aufgaben, wie z.B. die Umsetzung von gesetzlichen Regelungen und Vorgaben. Das versucht Bitstamp und vor allem beim Verdacht auf Geldwäsche muss Bitstamp eingreifen. Problematisch wird es, wenn Fragen gestellt werden, die nicht bei der Aufklärung dieses Verdachts helfen, oder die in die Privatsphäre eines Einzelnen eingreifen. Und das ist bei Bitstamp schon vorgekommen, Benutzer beschweren sich teilweise in Foren, dass Ihnen diese Befragung zu viel sei.
Dennoch ist hier anzumerken, dass nicht alle eine solche Befragung erhalten, sondern erst ab größeren Ein- oder Verkaufssummen (~ 10.000 €/$).

Stärken und Schwächen von Bitstamp

Stärken:

  • Einfache Benutzeroberfläche und Bedienbarkeit für den Ein- und Verkauf
  • Detaillierte Charts und Marktplätze für fortgeschrittene Nutzer
  • Lizenzierte Bitcoinbörse
  • Hohes Handelsvolumen, auch größere Ein- und Verkäufe sind problemlos möglich

Schwächen:

  • Keine Boni für Neukunden
  • Verlangt Unmengen an persönlichen Informationen
  • Teilweise ungewöhnliche Gebühren
Werbung
Anzeige

 

Wie registriere ich mich bei Bitstamp?

1. Konto erstellen und Sicherheitsvorkehrungen treffen

Bei Bitstamp registrieren

Sie können sich bei der Bitcoinbörse registrieren, indem Sie auf der rechten oberen Seite der Website auf den Menüpunkt “Register” klicken. Anschließend müssen Sie Ihre Personalien sowie eine E-Mail angeben, ein Land auswählen und Bitstamps AGBs und Datenschutzbestimmungen akzeptieren. Daraufhin wird Ihnen eine E-Mail mit Ihrer persönlichen Benutzer-ID und einem Passwort zugesendet. Mit diesen Daten können Sie sich jetzt einloggen (“Log In”).

Beim ersten Einloggen werden Sie aufgefordert, das Passwort zu ändern, das automatisch für Sie erstellt wurde. Das sollten Sie auch unbedingt tun! Erstellen Sie ein neues und sicheres Passwort (> 14 Zeichen). Schreiben Sie Ihre Benutzer-ID und Ihr Passwort auf ein Blatt Papier (nie online abspeichern) und verwahren Sie dieses sicher vor Zugriffen.

Sobald Sie Ihr Passwort geändert haben, müssen Sie sich erneut mit Ihrem neuen Passwort einloggen und zum anderen erhalten Sie eine E-Mail-Benachrichtigung, dass Ihr Passwort geändert wurde. Nachdem Sie sich erneut eingeloggt haben, wird Ihnen empfohlen, sich zu verifizieren. Bevor Sie das machen, sollten Sie die Sicherheit Ihres Bitstamp-Kontos erhöhen, indem Sie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. Bitstamp bietet Ihnen hier die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Google Authentificator oder mit DUO an. Den Authentifizierungsschlüssel sollten Sie entweder aufschreiben oder ausdrucken.

2FA bei Bitstamp

2. Account verifizieren

Um jetzt bei dieser Bitcoinbörse Geld einzuzahlen, müssen Sie sich zuerst verifizieren. Bitcoinbörsen müssen diese Daten von Ihnen verlangen, zum einen um Geldwäsche zu verhindern (AML) und zum anderen wegen der Know-Your-Customer (KYC) Regelung.

Über den Menüpunkt “Verify Account” auf der linken Seite gelangen Sie zur Verifikation Ihres Benutzerkontos. Jetzt gelangen Sie zu einer Ansicht, bei der Sie angeben müssen, ob Sie als Privatperson (Personal Account) oder als Unternehmen (Corporate Account) agieren. Klicken Sie die zutreffende Option an.

Nun müssen Sie zuerst Ihre persönlichen Daten angeben (Name, Adresse, Land, Geburtsdatum) und danach, ob Sie Beziehungen zu den USA haben. Zusätzlich wird von Ihnen verlangt, dass Sie die Vorder- und Rückseite von Ihrem (Personal-) Ausweis hochladen und die Daten des Ausweises manuell eintragen.

Zum Schluss benötigt Bitstamp noch einen Aufenthaltsnachweis, der bestätigt, dass Sie an der angegebenen Adresse auch wirklich wohnen. Dieser Nachweis kann z.B. eine Strom-, Gas-, Wasserrechnung oder ein offizieller Nachweis sein, welcher aber nicht älter als drei Monate alt sein darf.

Durch die steigende Bitcoin-Nachfrage müssen Bitcoinbörsen immer mehr Menschen verifizieren und via Support unterstützen. Dadurch kann es leider zu längeren Wartezeiten bei der Verifikation oder beim Support kommen. Möglicherweise müssen Sie sich also auf längere Wartezeiten einstellen. Grundsätzlich werden Konten aber innerhalb von 24-48 Stunden verifiziert.

 

 

Bei Bitstamp einkaufen

Um jetzt bei Bitstamp einzukaufen, müssen Sie zuerst Geld einzahlen. Das können Sie, indem Sie auf den Menüpunkt “Deposit” klicken und die gewünschte Zahlungsmethode auswählen. Sie können entweder eine Einzahlung per SEPA-Überweisung, Kreditkarte oder mit einer digitalen Währung tätigen.

Bitcoins oder andere digitale Währungen per SEPA-Überweisung einkaufen

Bei Bitstamp Geld einzahlen

In diesem Artikel wird eine SEPA-Überweisung gewählt. Dazu klicken Sie auf den linken Menüpunkt “EU Bank (SEPA)”. Anschließend müssen Sie Ihren Namen angeben, Euro bzw. Dollar auswählen und die Höhe Ihrer Einzahlung eingeben (mindestens fünf Euro). Sie können außerdem einen Kommentar zu Ihrer Überweisung hinzufügen. Nachdem Sie alles angegeben haben, müssen Sie nur noch auf den Button “Deposit” klicken, um zu den Zahlungsdetails zu gelangen. Achten Sie darauf, dass Sie die “Message” in Ihrer Überweisung mit angeben, denn nur so kann Ihnen das Geld gutgeschrieben werden. Nachdem das Geld angewiesen wurde, müssen Sie darauf warten, dass es bei Bitstamp gutgeschrieben wird – das kann ein bis drei Tage dauern.
Beachten Sie, dass Sie hier eine Auslandsüberweisung tätigen. Eventuell müssen Sie Auslandsüberweisungen bei Ihrer Bank erst freischalten. Ihre Bank könnte Sie auch kontaktieren und nachfragen, ob Sie diese Transaktion tätigen wollen.

Nachdem das Geld gutgeschrieben wurde, können Sie Bitcoins oder andere digitale Währungen einkaufen. Zuerst müssen Sie in der linken oberen Ecke das Euro-Bitcoin-Paar auswählen, falls Sie Euro eingezahlt haben. Danach stehen Ihnen mehrere Kaufoptionen zur Verfügung, die Sie über den Menüpunkt “Buy/Sell” finden.

“Instant Order” ist die einfachste und schnellste Methode, um Bitcoin zu kaufen. Sonst stehen Ihnen eine “Limit Order, Market Order und Stop Order” als fortgeschrittene Optionen zur Verfügung.

Sobald Sie die gewünschte Währung eingekauft haben, sollten Sie diese auf Ihren Wallet auszahlen. Bitstamp wurde in der Vergangenheit leider schon Opfer eines Hackerangriffes und das könnte – wie bei jeder Börse – wieder passieren. Über den Menüpunkt “Withdrawal” können Sie Ihre (digitalen) Währungen auszahlen.

Die nachfolgende Auflistung zeigt die sicheren Bitcoin Hardware Wallets im Vergleich:

Ledger Nano S

Der Hardware Wallet Ledger Nano S* ist mit knapp 70 €¹ (ohne Versand) der günstigste Hardware Wallet. Unterstützt werden folgende digitale Währungen:

Ledger Nano S | Bitcoin Hardware Wallet

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Dash
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Zcash und weitere

 

Trezor

Der Open-Source Hardware Wallet Trezor* bietet ein übersichtliches Interface und kostet knapp 90 €¹ (ohne Versand). Unterstützt werden folgende digitale Währungen:

Trezor | Bitcoin Hardware Wallet

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • DASH
  • Zcash
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum Classic

 

Ledger Blue

Ledger Blue | Bitcoin Hardware WalletDer Ledger Blue* ist der zweite Hardware Wallet aus dem Hause Ledger und bietet mit einem Touchscreen das Gefühl eines Tablets. Dieses und weitere Extras machen sich aber preislich bemerkbar. Der Ledger Nano ist mit knapp 275 €¹ (ohne Versand) der teuerste Hardware Wallet.

Dieser Hardware Wallet unterstützt dieselben digitalen Währungen wie der Ledger Nano S.

 

Keepkey

Der Keepkey Hardware Wallet* kostet knapp 150 €¹ (ohne Versand). Folgende digitale Währungen werden unterstützt:

KeepKey | Bitcoin Hardware Wallet

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Dash
  • Namecoin
  • Dogecoin

¹ Preise können variieren. Aktuelle Preise finden Sie beim Anbieter.

7.5 Testergebnis
Bitstamp Bewertung

Benutzerfreundlichkeit
8
Design
8
Gebühren
6.5
Anzahl Kryptowährungen
7.5
Einzahlungsoptionen
8
Auszahlungsoptionen
6
Sicherheit
8.5
PROS
  • Relativ benutzerfreundliche Börse
  • Auszahlungsgebühren (Bitcoin) werden übernommen
  • Legt Wert auf Sicherheit (seit dem Hack)
CONS
  • Wurde gehackt
  • Ungewöhnliche Gebühren
  • Verlangt Unmengen persönlicher Daten
Add your review  |  Read reviews and comments
Werbung
We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Your total score

Compare items
  • Total (0)
Compare
0